Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Das Bildungszentrum des Bundes Wetzlar ist neues Mitglied im Beratungsnetzwerk Hessen


05.11.2019

Weiterer Zuwachs für das Beratungsnetzwerk Hessen: Das Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar ist seit Kurzem neues Mitglied des Netzwerks, das sich gemeinsam für die Stärkung der Demokratie und die Bekämpfung von Rechtsextremismus engagiert und vom Bund und vom Land gefördert wird.

Das Gebäude des Bildungszentrums des Bundes in Wetzlar. Foto: ©BAFzA
Das Gebäude des Bildungszentrums des Bundes in Wetzlar. Foto: ©BAFzA
Dem „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ gehören mittlerweile mehr als 40 staatliche und nicht staatliche Träger aus ganz Hessen an, die ihre Kompetenzen und Ressourcen für eine gelingende Beratungs- und Präventionsarbeit im Einsatz für unsere Demokratie und im Kampf gegen Extremismus und Rassismus einbringen (https://beratungsnetzwerk-hessen.de/).

Auch das Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar wird als neues Netzwerkmitglied künftig dazu seine Expertise beisteuern. Es ist eines von 17 Bildungszentren des Bundes in der Trägerschaft des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und macht Angebote für Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes. Es ist ein Treffpunkt, an denen viele unterschiedliche Menschen mit ihren Biografien, Meinungen und Weltanschauungen zusammenkommen, und bietet als Einrichtungen der Erwachsenenbildung jungen und älteren Erwachsenen die Möglichkeit, gemeinsam Erfahrungen zu sammeln.

Das Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar bietet pädagogische Begleitung von Bundesfreiwilligendienstleistenden, Seminararbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Erstellung von Konzepten der außerschulischen politischen Bildung und Durchführung von Fachtagen zur außerschulischen politischen Bildung.

Das Team des Bildungszentrums besteht derzeit aus 10 Mitarbeitenden. Die Dozentinnen und Dozenten verfügen über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss in den Fächern Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Pädagogik, Theologie, Sozial- und Kulturwissenschaft oder über eine Ausbildung für das gymnasiale Lehramt und setzen ihr Fachwissen und ihre Erfahrung für die Qualität der Seminararbeit ein.

Insbesondere mit seiner Erfahrung auf dem Gebiet der Antidiskriminierungsarbeit und der Extremismusprävention im Bereich der außerschulischen politischen Bildung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird das Wetzlarer Bildungszentrum den Expertenpool des Beratungsnetzwerks Hessen erweitern und bereichern, dessen zentrale Anlauf-, Fach- und Geschäftsstelle das Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg ist.

Nähere Informationen zum Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar >> https://www.bundesfreiwilligendienst.de/bildungszentren-des-bundes/die-einzelnen-bildungszentren/wetzlar.html

Eine Liste aller derzeitigen Mitgliedsorganisationen des Beratungsnetzwerks Hessen findet man >> hier