Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Europabezogene Online-Veranstaltungen der Regionalstelle Süd


05.08.2020 - 02.09.2020

Zu zwei europabezogenen Online-Veranstaltungen lädt die Regionalstelle Süd des „Beratungsnetzwerks Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ am Mittwoch, 5. August 2020, (Faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne – europaweit) und am Mittwoch, 2. September 2020, (Populismus in Europa - ökonomische Erklärungsansätze) ein, die im Rahmen einer vom Haus am Maiberg in Heppenheim veranstalteten Reiche aus Anlass der EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands durchgeführt werden.

Termine:
Mittwoch, 5. August 2020, 17:30 – 19:00 Uhr: Faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne – europaweit
Hintergrund: Die Debatten über die Erntehelfer oder die Fleischindustrie in der CORONA-Pandemie waren nur das Brennglas: branchenübergreifend zeigen sich teilweise menschenunwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen ausländischer Arbeitnehmer*innen. Ganz zu schweigen von fairen Löhnen. Mit Blick auf die Region Südhessen wollen die Veranstalter mit den Gesprächspartner*innen zu fairer, europaweiter Mobilität ins Gespräch kommen und damit auch Vorurteilen und Diskriminierung entgegen treten.
Gesprächspartner sind: Ivan Ivanov, Projekt Faire Mobilität des DGB, Beratungsstelle Hessen; Daniel Serra da Silva, Jugendwerkstätten Odenwald e.V., Projekt „Lebensraum Kopfsteinpflaster“.
Moderation: Susanne Kolb
Anmeldung: https://bit.ly/2BhpXr9

Mittwoch, 2.Septemper 2020, 17:30 – 19:00 Uhr: Populismus in Europa - ökonomische Erklärungsansätze
Hintergrund: Populismus ist ein vielgestaltiges Phänomen. Mal ist er rechts, mal links; mal artikuliert er Protest gegen offene Märkte, mal wendet er sich gegen Migration. Auch in der geografischen Verteilung zeigt er sich variantenreich: In Südeuropa dominiert der Links-, in Nordeuropa der Rechtspopulismus. Im Gespräch mit Philip Manow wollen die Veranstalter ökonomischen Erklärungsansätzen für dieses zunächst widersprüchlich erscheinende Bild nachspüren und das Verständnis von Populismus erweitern.
Gesprächspartner ist Prof. Dr. Philip Manow, Politikwissenschaftler und Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bremen.
Moderation: Susanne Kolb
Anmeldung: https://bit.ly/3ftjXKO

Nähere Informationen >> Flyer