Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Fachtag beschäftigt sich mit Antiziganismus als Herausforderung für Schule und Gemeinde


17.12.2019

Noch immer werden Sinti und Roma in Deutschland diskriminiert, und „Zigeuner“ ist nach wie vor ein gängiges Schimpfwort. Was kann man dagegen tun, und wie sollten sich Schulen dazu positionieren? Dazu gibt es Ende Januar einen Fachtag in Marburg.

Flyer-Cover zum Fachtag „Antiziganismus - Herausforderung für Schule und Gemeinde“ am 30. Januar 2020
Flyer-Cover zum Fachtag „Antiziganismus - Herausforderung für Schule und Gemeinde“ am 30. Januar 2020
Der Fachtag trägt den Titel „Antiziganismus - Herausforderung für Schule und Gemeinde“ und findet am Donnerstag, 30. Januar 2020, im Religionspädagogischen Institut (RPI) der EKKW und EKHN, Regionalstelle Marburg, Rudolf-Bultmann-Straße 4, in 35039 Marburg statt. Veranstalter sind der Landesverband Hessen im Verband Deutscher Sinti und Roma gemeinsam mit den Religionspädagogischen Instituten der Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), der Diakonie Hessen und dem Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN.

Hintergrund: Angehörige der Minderheit Sinti und Roma leben bereits seit über 600 Jahren im deutschsprachigen Raum. Unter der diskriminierenden Fremdbezeichnung „Zigeuner“ sind sie über viele Jahrhunderte an den Rand der Gesellschaft gedrängt und verfolgt worden, bis hin zum Völkermord an ca. 500 000 Menschen im Nationalsozialismus. Auch nach dem Ende des zweiten Weltkriegs endete die Ausgrenzung nicht. Heute sind Sinti und Roma in der Bundesrepublik eine anerkannte nationale Minderheit. Sie stehen unter besonderem staatlichen Schutz. Gleichwohl werden Sinti und Roma in unserer Gesellschaft weiterhin diskriminiert und benachteiligt.

Der Studientag geht einerseits der Frage des Antiziganismus nach, der Entstehung und Entwicklung der „Zigeunerbilder“ und ihre Funktionen und Auswirkungen. Andererseits werden praktische Überlegungen für Schule und Gemeinde in den Blick genommen und pädagogische Vermittlungsangebote gemacht.

Die Zielgruppen des Fachtags sind Religionslehrer*innen, Gemeindepfarrer*innen, Schulseelsorger*innen, Bildungsbeauftrage, Berater*innen im Themenfeld und weitere Interessierte.

Teilnahmebeitrag: 12 Euro.

Anmeldung werden erbeten bis 20. Januar 2020 unter: info@rpi-ekkw-ekhn.de.

Nähere Informationen >> Flyer