Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

„#hatebreach: neues Projekt aus Kassel will Hass im Netz bekämpfen


22.08.2017

„#hatebreach – Hass im Netz begegnen“ heißt ein ambitioniertes neues Projekt, das jetzt auch mit einer eigenen Projektwebsite sowie auf den Social-Media-Plattformen Facebook, Twitter, Instagram und Youtube richtig durchstartet.

Logo von #hatebreach
Logo von #hatebreach

Das Projekt wurde von dem Verein „Die Kopiloten“ (Kassel), Mitglied im Beratungsnetzwerk Hessen, initiiert und wird dort durchgeführt.

Hintergrund des Projekts: Beleidigungen, Verunglimpfungen, Hetze, Unterstellungen, Verbreitung von Gerüchten und Lügen begegnen uns alltäglich im Netz, insbesondere auf Social Media-Plattformen, und verunsichern individuell und unterminieren unser demokratisches Miteinander.
Junge Menschen, die das Internet selbstverständlich nutzen, sind mit Tendenzen und Strukturen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) konfrontiert. Das Projekt will sie befähigen, dem effektiv zu entgegnen. Um Hasssprache (Hate Speech) oder Trolling zu dechiffrieren, bedarf es Medienbildung. Um sich zu diesen Phänomenen selbst zu positionieren und sich als Akteur/innen für Demokratie und Vielfalt – digital und analog – einzusetzen, bedarf es Ermutigung und politischer Bildung.

Das Angebot

Das Team von #hatebreach bietet projektorientierte Lehr-Lern-Arrangements und Bildungsinterventionen für Schulen im Raum Nordhessen an. Ziel ist die handlungsorientierte Auseinandersetzung mit Hate Speech, dem eigenen Medienverhalten, Mechanismen des „Sozialraums“ Internet und dem Phänomen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Dabei stehen die Fragen „Wie kann ich mich aktiv für die Demokratie und Vielfalt im Internet einsetzen?“ und „Was kann und will ich Hate Speech entgegensetzen?“ im Fokus.

Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung können sehr vielfältig sein. So können beispielsweise Blog-Einträge, Webvideos, Informationsveranstaltungen oder -stände für Mitschüler/innen und Lehrkräfte, ein Theaterstück, eine Fotostory oder Plakataktion initiiert werden.

Die Interessen der Jugendlichen stehen bei der Planung und Durchführung von Bildungsangeboten ebenso im Vordergrund wie die schul- und lerngruppenspezifischen Anforderungen.

Die Projektwebsite www.hatebreach.net ist eine Informations- und Aktionsplattform, auf der man Folgendes findet:

  • Informationen und Bildungsmaterialien rund um das Thema Hate Speech
  • Ergebnisse der Bildungspraxis
  • Tipps für den Umgang mit Hate Speech
  • Dokumentation erfolgreicher Counter-Strategien

 


#hatebreach ist auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Twitter und Youtube präsent. Hier wird nicht nur informiert, sondern das Team wird auch selbst gegen Hass im Netz aktiv und „countert“.

Fachtag im November

Wie kann im Berufsalltag von Lehrkräften der Umgang mit Hate Speech gelingen? Wie sieht eine angemessene Reaktion auf Hate Speech aus? Unter anderem diesen Fragen widmet sich ein Fachtag für Lehrkräfte und Multiplikator/innen am Donnerstag, 23. November 2017, in der Stadthalle Baunatal (siehe: http://beratungsnetzwerk-hessen.de/fachtag-zu-hate-speech-in-baunatal). Dabei wird der Umgang mit dem für Jugendliche alltäglichen “Sozialraum Internet” ebenso thematisiert wie die Herausforderung für Schule und andere Bildungseinrichtungen, demokratische Werte zu vermitteln. Politische Bildung und Medienbildung gehen hier Hand in Hand. Konkrete Angebote an Lehrkräfte, Sozialpädagog/innen und Interessierte sind Fachinformationen, Unterrichtsanregungen, Vernetzung und Beratungsangebote. Nähere Informationen zum Fachtag auf https://hatebreach.net/2017/06/28/fachtag-hate-speech-stadthalle-baunatal/

Weitere Informationen auf der Website von #hatebreach >> https://hatebreach.net/
>> #hatebreach-Projektflyer