Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

In Eschwege: Ausstellung zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Holocaust“


Eine Holocaust-Zeitzeugen-Ausstellung mit Begleitprogramm ist vom 13. bis 23. März 2017 in der Stadtbibliothek Eschwege zu sehen.

Plakat zur Holocaust-Zeitzeugen-Ausstellung in Eschwege
Plakat zur Holocaust-Zeitzeugen-Ausstellung in Eschwege

Das „Alternative Jugendzenrum“ AJZ Dessau beherbergt seit 1998 ein Archiv, indem die Zeugnisse von derzeit insgesamt 127 Überlebenden, die von der nationalsozialistischen Terror- und Vernichtungspolitik betroffen waren, bewahrt werden. Von September bis Dezember 2014 haben acht Jugendliche im Rahmen des Projektes „Zeitzeugenpatenschaft“ sieben dieser Lebensgeschichten für die Ausstellung zusammengetragen.

Auf Ausstellungstafeln und in aufbereiteten Videointerviews werden die Lebensgeschichten dieser sieben Männer und Frauen im Kontext historischer Ereignisse dargestellt.

Die Ausstellung in Eschwege wird ergänzt durch ein Rahmenprogramm, in dem verschiedene Zeitzeugen mitwirken und ihre Eindrücke jener Zeit u. a. in verschiedenen Eschweger Schulen schildern und den Dialog mit Schülerinnen und Schülern suchen, anhand eines Dokumentarfilms, einer Autorenlesung und anderen Veranstaltungen.
Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Eschwege
Am Mühlgraben 1, 37269 Eschwege
Telefon: 05651- 6215
www.eschwege.de

Öffnungszeiten
Dienstag: 15:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 bis 19:00 Uhr
Freitag: 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag: 09:30 bis 12:00 Uhr

Nähere Informationen zur Ausstellung und dem Begleitprogramm im >> Flyer