Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

„RECHTSaußen“-Ausstellung des Beratungsnetzwerks ist derzeit in Erfurt zu sehen


06.05.2019
In der Thüringischen Landeshauptstadt Erfurt macht derzeit die Ausstellung „RECHTSaußen – MITTENdrin? Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Handlungsmöglichkeiten“ des Beratungsnetzwerks Hessen Station.
Die Ausstellung „RECHTSaußen – MITTENdrin? Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Handlungsmöglichkeiten“ des Beratungsnetzwerks Hessen
Die Ausstellung „RECHTSaußen – MITTENdrin? Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Handlungsmöglichkeiten“ des Beratungsnetzwerks Hessen
Im Rahmen der Europawochen wird die Ausstellung, die Informationen und Aufklärung zum Thema Rechtextremismus bietet, noch bis zum 9. Mai in der Gemeinschaftsschule am Roten Berg, Karl-Reimann-Ring 14, in Erfurt gezeigt.

Als Programmteil der Europawochen nutzen Schülerinnen und Schüler die Ausstellung für ihren Unterricht. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie andere Schulen können die Ausstellung nach Absprache besuchen bzw. für den Unterricht nutzen, so Schulleiter Falko Stolp.

Die Ausstellung zeigt auf insgesamt 25 Roll-Ups wissenschaftlich fundiert und illustrierend Organisations- und Erscheinungsformen der vornehmlich jugendlichen „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ genauso wie die Tendenzen zu rechtsextremen Einstellungen in Teilen der Bevölkerung. Denn Wahlerfolge rechtsextremer und rechtspopulistischer Parteien, Erscheinungsformen einer rechtsextremen Jugendkultur und die Akzeptanz rechtsextremer Einstellungen in Teilen der Bevölkerung machen deutlich, dass Facetten von Rechtsextremismus nicht nur "rechtsaußen", sondern "mittendrin" in unserer Gesellschaft angekommen sind.

Dabei klärt die Ausstellung über folgende Fragen auf: Wie verbreitet sind rechtsextreme Einstellungen tatsächlich? Wie entstehen sie und warum ist eine rechtsextreme Erlebniswelt für viele Jugendliche so attraktiv? Und vor allem: Was kann man gegen Rechtsextremismus tun?

Die Ausstellung kann von Schulen, Vereinen, Parteien, Initiativen und anderen interessierten Institutionen kostenfrei ausgeliehen werden. Auf der begleitenden eigenen Website www.rechts-aussen.de findet man methodische Anregungen, weitere Infos und Literaturtipps zu jedem einzelnen Roll-Up.

Detaillierte Informationen zur Ausleihe und die bereits vergebenen Terminzeiten gibt es ebenfalls auf der Internetseite: www.rechts-aussen.de