Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Strategien gegen Hetze im Netz: Kreis Groß-Gerau gibt neue Dokumentation heraus


25.09.2019
„Hass und Hetze im Netz – erkennen, positionieren, handeln“ ist der Titel einer neuen Dokumentation des Landkreises Groß-Gerau. Erstellt wurde die Publikation von Pit Fabian Jellonnek und Reinesch vom Frankfurter „Büro für demokratische Kommunikation und politische Bildung im Netz“ („achtsegel.org“).
Cover der neuen Broschüre „Hass und Hetze im Netz – erkennen, positionieren, handeln“ aus Groß-Gerau
Cover der neuen Broschüre „Hass und Hetze im Netz – erkennen, positionieren, handeln“ aus Groß-Gerau
In der Dokumentation über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Hetze und Hass im Netz werden Erscheinungsformen wie Hasskommentare, manipulierende Nachrichtenseiten und Social-Media-Gruppen, in denen über gesellschaftliche Minderheiten gehetzt wird, erörtert. Zudem listet eine Chronik rechtsextreme Gewalt, Straftaten und Vorfälle im Kreis Groß-Gerau auf.

Rechte Parallelwelten auf Facebook, Verschwörungstheorien, Stimmungsmache statt sachlicher Nachrichten – viele Themen sprechen die beiden Autoren in der Dokumentation an. Sie informieren darin beispielsweise über die Entstehungsgeschichte und gezielte Propagandatricks der rechten Kleinpartei „Der III. Weg“ in der Region und über Aktivitäten weiterer rechter Gruppen. Und was man dagegen tun kann: „Jede Form von Engagement gegen Hass und Hetze im Netz hilft“, sagt Jellonnek. „Wir möchten mit unseren Recherchen ermutigen zu widersprechen.“ Dazu enthält die Dokumentation neben einer Analyse auch umfangreiche Praxistipps.

Offiziell vorgestellt wurde die 52-seitige Dokumentation vor Kurzem beim Fachtag für Demokratie in Groß-Gerau, einer Veranstaltung des kreisweiten Netzwerks gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Danach diskutierten Groß-Geraus Landrat Thomas Will und Fabian Jellonnek in einem von Manfred Eckl (Beratungsnetzwerk Hessen) moderierten Gespräch die Erkenntnisse aus der Recherche: Zunehmende Hasskommentare und fremdenfeindliche Äußerungen, Geschichtsrevisionismus oder die systematische Manipulation von Nachrichten seien auch in regionalen Foren zu beobachten. „Hass im Netz fordert unsere demokratische Gesellschaft heraus“, sagen die Dokumentationsautoren Jellonnek und Reinesch. „Die Chronik extrem rechter Vorfälle im Kreis zeigt: Hass bleibt auf Dauer nicht virtuell, sondern kann reale Konsequenzen in unserem Alltag und Umfeld haben.“

Die Dokumentation ist online auf der Internetseite des Kreises Groß-Gerau unter der Rubrik Publikationen zum Downloaden zu finden unter www.kreisgg.de/netzwerk-demokratie.

Quellen: https://www.kreisgg.de/presse/pressemitteilungen/nachrichten-einzelansicht/news/strategien-gegen-hetze-im-netz/?type=97&no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f6cfda14c2be3b2ae77ca2ad476b4422&fbclid=IwAR1A3loD6C24W-TQm-tigwX8zWS0tu4-i2xhtuN2n4zCI6d_rPEmucK-5so
https://www.kreisgg.de/fileadmin/Soziale_Sicherung_Chancengleichheit/Frauen_Chancengleichheit/Integration/Hass_und_Hetze_im_Netz_Kreis_GG_im_Fokus_ueberarbeitet_IB.pdf?fbclid=IwAR3GswsNbPsEYOn4HTkvVovwrX1D--zH6MrPPvT-9loBTf3j5mN63Br43E0