Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Verfassungsschutzbericht: Zahl rechter Gewalttäter 2016 so hoch wie nie


Die Zahlen sind eindeutig: Rechte Gewalt nimmt immer mehr zu. Das belegt auch der Verfassungsschutzbericht 2016, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde und einen Höchststand an gewaltorientierten Rechtsextremisten registriert.

Cover Verfassungsschutzbericht 2016
Cover Verfassungsschutzbericht 2016

Innerhalb der rechtsextremistischen Szene schätzten die Verfassungsschutzbehörden im vergangenen Jahr 12.100 Anhänger (2015: 11.800) und damit mehr als die Hälfte des Personenpotenzials als „gewaltorientiert“ ein – der höchste Stand, seit diese Zahl statistisch erfasst wird.

Dies schlägt sich auch in den Zahlen der konkreten rechtsextremistischen Gewalttaten 2016 nieder. Sie stieg nach der besonders starken Zunahme im Jahr 2015 weiter an: 2016: 1.600; 2015: 1.408; 2014: 990. Das entspricht allein von 2015 auf 2016 einem Anstieg um 13,6 Prozent.
In Hessen wurden im vorigen Jahr 23 solcher rechtsextremistischen Gewalttaten gezählt (2015: 20).

Erstmals wurden auch sogenannte „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ als eigenständiger Phänomenbereich in den Verfassungsschutzbericht aufgenommen. Nach derzeitigem Stand zählen deutschlandweit etwa 12.800 Personen zur „Reichsbürger- und Selbstverwalter“-Szene, davon ca. 800 Rechtsextremisten. In Hessen wir die Zahl der „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ auf 700 geschätzt.
Die Szene ist laut Verfassungsschutz insgesamt organisatorisch wie ideologisch äußerst heterogen. „Reichsbürger“ weisen eine hohe Affinität zu Waffen auf und sind oftmals gewaltorientiert, heißt es. Ende letzten Jahres verfügten – basierend auf einer vorläufigen Einschätzung der Verfassungsschutzbehörden – 700 von ihnen über Waffenerlaubnisse.

Auch mehr linksextremistisches Personenpotenzial, aber weniger Straftaten

Im Bereich des Linksextremismus war die Zahl der Straf- und Gewalttaten 2016 im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Andererseits wuchs das linksextremistische Personenpotenzial dennoch um 7 % auf 28.500 Personen an (2015: 26.700) und damit auf seinen höchsten Stand seit dem Jahr 2012.

Quelle: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/07/vorstellung-verfassungsschutzbericht-2016.html
Dort ist der Verfassungsschutzbericht 2016 auch zum Download zu finden.

>> siehe auch aktuelle Auflistung auf http://www.belltower.news/artikel/verfassungsschutzbericht-2016-zahlen-daten-fakten-12239<