Buchvorstellung „ Rechter Terror. Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt“, Frankfurt

In der Reihe „Frankfurter Premieren“ des Kulturamts Frankfurt am Main stellt der Journalist Martin Steinhagen am Dienstag, 29.6.2021, um 19.30 Uhr in der Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, sein neues Buch „Rechter Terror. Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt“ vor. Eintritt: 5 Euro. Moderation: Danijel Majić. Die Veranstaltung kann auch im Livestream kostenlos verfolgt werden.

Hintergrund: Vor etwas mehr als zwei Jahren wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf der Veranda seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha ermordet. Der Frankfurter Journalist und Autor Martín Steinhagen hat den Prozess gegen den Rechtsextremisten Stephan Ernst am Oberlandesgericht Frankfurt akribisch verfolgt. Sein Buch „Rechter Terror. Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt“ beleuchtet die Hintergründe einer Tat, die weder Zufall noch Einzelfall war, sondern in einer langen Tradition rechten Terrors in der Bundesrepublik steht. Zugleich analysiert Steinhagen die Taktik und Ziele rechtsterroristischer Gewalt, untersucht das Agieren von Polizei und Verfassungsschutz, und zeigt am Beispiel des Täters Stephan Ernst die zunehmende Radikalisierung des rechtsextremen Milieus.

Die Plätze für die Veranstaltung sind begrenzt, eine Anmeldung per E-Mail an kulturportal@stadt-frankfurt.de ist erforderlich.

Die Veranstaltung gibt es auch in einem kostenlosen Livestream in der Mediathek https://www.frankfurter-premieren.de/mediathek und auf YouTube https://www.youtube.com/watch?v=u02YIuzak2M.

Nähere Informationen >> https://www.frankfurter-premieren.de/programm/martin-steinhagen-rechter-terror-der-mord-an-walter-luebcke-und-die-strategie-der-gewalt?base=aktuell

Datum

29. Jun. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:30 - 21:00
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus