Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

INFO-BOX

„Partnerschaften für Demokratie“ in Hessen

In Hessen gibt es zahlreiche Kommunen mit „Partnerschaften für Demokratie“ (PfD). Auf unserer interaktiven Landkarte finden Sie alle derzeitigen „Partnerschaften für Demokratie“ in Hessen dargestellt mit ihrer jeweiligen regionalen Reichweite und den entsprechenden Kontaktdaten. >> siehe Partnerschaften für Demokratie

Qualitätstestiert durch Artset
Qualitätstestiert durch Artset

Demokratische Strukturen stärken – Rechtsextremismus und Rassismus vorbeugen


Rechtsextreme Stimmungen an einer Schule, rassistische Stammtischparolen, Neonazis im Jugendclub, antisemitische Schmierereien – solche und ähnliche Vorfälle gehören zum Alltag in vielen deutschen Kommunen. Auch in Hessen. Um solche Konflikte angemessen bewältigen zu können, bietet das „beratungsNetzwerk hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ professionelle Beratungshilfe an.
Es berät hessenweit kostenlos und vertraulich Schulen, Eltern und Familienangehörige, Kommunen, Vereine und andere Hilfesuchende in Fällen von Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus oder Salafismus und bietet präventive Hilfe an. Das Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg ist dabei zentrale Koordinierungs-, Fach- und Geschäftsstelle des Beratungsnetzwerks und vermittelt Ansprechpartner vor Ort.
Finanziert wird die Arbeit durch den Bund und das Land Hessen.


NACHRICHTEN >>


  • An Hessens Schulen gibt es künftig Netzwerk-Lotsen zur Antisemitismus- und Extremismusprävention

    Mit einer speziellen Weiterbildung will Hessen Pädagoginnen und Pädagogen fit für den Umgang mit Hass und Hetze in Schulen machen. Kultusminister Alexander Lorz und Innenminister Peter Beuth gaben am Freitag in Bad Homburg den Startschuss für das neue Projekt der „Netzwerk-Lotsen Antisemitismus- und Extremismusprävention“.

  • Der gewerkschaftliche Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ will Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und für ein solidarisches Miteinander setzen
    Der gewerkschaftliche Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ will Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und für ein solidarisches Miteinander setzen

    Wettbewerb gegen Rassismus und Rechtsextremismus „Die Gelbe Hand“ 2018/19 startet

    Zum 13. Mal startet der bundesweite Jugendwettbewerb des gewerkschaftlichen Kumpelvereins „Die Gelbe Hand“, bei der Berufsschülerinnen und Berufsschüler, Auszubildende und junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter dazu aufgerufen sind, mit kreativen Projekten und Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und für ein solidarisches Miteinander zu setzen.

  • Cover der neuen Broschüre „Ene, mene, muh - und raus bist du! - Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik“
    Cover der neuen Broschüre „Ene, mene, muh - und raus bist du! - Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik“

    Kindertagesbetreuung in Zeiten rechtspopulistischer Mobilisierung: Neue Broschüre erschienen

    Wie umgehen mit rechtspopulistischen Äußerungen von Eltern oder Erzieher/innen? Was tun, wenn Rechtspopulist/innen gegen Projekte oder Vielfalterziehung hetzen? Empfehlungen dazu gibt die „Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus“ der Amadeu Antonio Stiftung in der neuen Broschüre „Ene, mene, muh - und raus bist du! - Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik“.

  • Jahresbericht des Beratungsnetzwerks 2017
    Jahresbericht des Beratungsnetzwerks 2017

    Beratungsnetzwerk Hessen legt Jahresbericht 2017 vor

    Immer mehr Menschen wenden sich an das „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“: Im vorigen Jahr 2017 stiegen die Beratungs- sowie die Präventionsaktivitäten auf einen Höchststand an. Ursache dafür sind nach Ansicht der Experten u. a. ein wachsender Populismus und eine zunehmende Polarisierung, was zu Verunsicherungen und Radikalisierungen führe.

  • Tagungsflyer "Rechtsextremismus im ländlichen Raum"
    Tagungsflyer "Rechtsextremismus im ländlichen Raum"

    Fachtag "Rechtsextremismus im ländlichen Raum"

    Der Hessische Jugendring lädt zum Fachtag "Rechtsextremismus im ländlichen Raum" am 14.09.2018 in Frankfurt ein.

  •  schnell
  •  unbürokratisch
  •  professionell
  •  kostenlos

Termine >>


Porträt des Monats