Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

INFO-BOX

„Partnerschaften für Demokratie“ in Hessen

In Hessen gibt es zahlreiche Kommunen mit „Partnerschaften für Demokratie“ (PfD). Auf unserer interaktiven Landkarte finden Sie alle derzeitigen „Partnerschaften für Demokratie“ in Hessen dargestellt mit ihrer jeweiligen regionalen Reichweite und den entsprechenden Kontaktdaten. >> siehe Partnerschaften für Demokratie

Qualitätstestiert durch Artset
Qualitätstestiert durch Artset

Demokratische Strukturen stärken – Rechtsextremismus und Rassismus vorbeugen


Rechtsextreme Stimmungen an einer Schule, rassistische Stammtischparolen, Neonazis im Jugendclub, antisemitische Schmierereien – solche und ähnliche Vorfälle gehören zum Alltag in vielen deutschen Kommunen. Auch in Hessen. Um solche Konflikte angemessen bewältigen zu können, bietet das „beratungsNetzwerk hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ professionelle Beratungshilfe an.
Es berät hessenweit kostenlos und vertraulich Schulen, Eltern und Familienangehörige, Kommunen, Vereine und andere Hilfesuchende in Fällen von Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus oder Salafismus und bietet präventive Hilfe an. Das Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg ist dabei zentrale Koordinierungs- und Geschäftsstelle des Beratungsnetzwerks und vermittelt Ansprechpartner vor Ort.
Finanziert wird die Arbeit durch den Bund und das Land Hessen.


NACHRICHTEN >>


  • Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ 1/2018 zum Thema "Heuristik"
    Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ 1/2018 zum Thema "Heuristik"

    Welche Konzepte wirken gegen den Sog nach rechts?

    Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ ist erschienen, an der auch das Demokratiezentrum Hessen maßgeblich mitarbeitet. Schwerpunkt diesmal „Heuristiken“: Sind unsere Konzepte in Wissenschaft und Praxis in einer polarisierten Gesellschaft noch brauchbar?

  • Flyer-Cover zum Fachtag „#istalltag - Verschränkungen von Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit“
    Flyer-Cover zum Fachtag „#istalltag - Verschränkungen von Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit“

    Fachtag in Kassel beschäftigt sich mit Diskriminierung als alltägliche Erfahrung

    Zu einem Fachtag mit dem Titel „#istalltag - Verschränkungen von Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit“ lädt „response“, die Beratungsstelle für Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt an der Bildungsstätte Anne Frank, für Freitag, 18. Mai 2018, nach Kassel ein.

  • Erfoglreiche Arbeit des „Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus“ in Kirtorf
    Erfoglreiche Arbeit des „Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus“ in Kirtorf

    Wie eine kleine Gemeinde im Vogelsbergkreis seinen Ruf gegen Rechte verteidigt

    Einst als "Nazi-Dorf" verschrien, wandelte sich die kleine 3.200-Seelen-Gemeinde Kirtorf im Vogelsbergkreis zu einem Vorzeigeort im Kampf gegen Rechtsextremismus. Dafür gesorgt hat vor allem eine engagierte Bürgerinitiative.

  • Tagung in Frankfurt über "Antisemitismus in der deutschen Linken seit 1968“
    Tagung in Frankfurt über "Antisemitismus in der deutschen Linken seit 1968“

    Tagung „Das Gegenteil von gut - Antisemitismus in der Linken“ Ende Mai in Frankfurt

    "Das Gegenteil von gut - Antisemitismus in der deutschen Linken seit 1968“ ist der Titel einer Tagung am Freitag. 25. Mai, und Samstag, 26. Mai 2018, im Historischen Museum Frankfurt/Main. Organisiert wird die Tagung von der Bildungsstätte Anne Frank, Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen, in Frankfurt.

  • Über „polarisierte Gesellschaft“ und wie man ihr entgegentritt debattierten beim Fachtag des Demokratiezentrums Hessen in einer Podiumsdiskussion unter der Moderation von Dr. Nkechi Madubuko (links) Dr. Anastasia Paschalidou (Mitt
    Über „polarisierte Gesellschaft“ und wie man ihr entgegentritt debattierten beim Fachtag des Demokratiezentrums Hessen in einer Podiumsdiskussion unter der Moderation von Dr. Nkechi Madubuko (links) Dr. Anastasia Paschalidou (Mitt

    Fachtag in Butzbach diskutierte über „Die polarisierte Gesellschaft“ und wie man ihr entgegentritt

    „Raus aus der Komfortzone!“ –  so könnte man plakativ das Ergebnis der Diskussionen auf dem Fachtag „Die polarisierte Gesellschaft. Entwicklungen und Erwiderungen“ zusammenfassen, den das Demokratiezentrum Hessen im „beratungsNetzwerk hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ am 16. April in Butzbach veranstaltete.

  •  schnell
  •  unbürokratisch
  •  professionell
  •  kostenlos

Termine >>


Porträt des Monats