Online-Podiumsgespräch „Als Person of Color in Jugendarbeit, Schule und Bildung”

Welche Erfahrungen machen Pädagog*innen of Color bei Arbeit und Ausbildung? Wie deuten sie sie und was machen sie daraus? Was sind gemeinsame Erfahrungen und wo gibt es Unterschiede? Lassen sich Forderungen an die Politik formulieren? In einem Online-Podiumsgespräch als Auftakt für die gleichnamige digitale Reihe “Als Person of Color in Jugendarbeit, Schule und Bildung” am 25. Mai 2021 von 15.30 bis 17 Uhr soll es um diese Fragen gehen.

Marina Chernivsky (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment), Saba-Nur Cheema (Bildungsstätte Anne Frank) und Tayo Awosusi-Onutor (Sängerin, Autorin, Aktivistin (Vorstandsfrau bei RomaniPhen e.V.)) werden im Podiumsgespräch über die besondere Situation von Pädagog*innen of Color in Jungend- und Bildungsarbeit diskutieren, Moderation Rosa Fava (ju:an Praxisstelle antisemtismus- und rassismuskritische Jugendarbeit).

Dies ist eine Veranstaltung der ju:an – Praxisstelle: Antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit und dem Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment im Rahmen des Kompetenznetzwerks Antisemitismus.
Ort: Online via Zoom und Facebook-Livestream
Anmeldung: Anmeldung nicht erforderlich.

Nähere Informationen >> https://zwst-kompetenzzentrum.de/termin/auftaktpanel-als-person-of-color-in-jugendarbeit-schule-und-bildung/

Datum

25. Mai. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

15:30 - 17:00
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus