Online-Workshop über „Rechtsextremismus und Naturschutz“, Heppenheim

Ein digitaler Workshop „Rechtsextremismus und Naturschutz – Handlungsstrategien im Umgang damit entwickeln“ findet am 10. Februar 2020 von 17 bis 19 Uhr auf der online Plattform Zoom statt.

Hintergrund: Rechtsextreme im Naturschutz? Klingt auf den ersten Blick paradox. Auf den zweiten Blick lassen sich durchaus historische und aktuelle Verknüpfungen zu extrem rechten und völkischen Strömungen finden: „Zu viele Menschen belasten die Umwelt, wir brauchen Geburtenkontrollen – vor allem in Afrika.“ „Invasive Pflanzen sind wie Flüchtlinge, sie sind hier nicht heimisch und gehören damit auch nicht hier her.“ „Dem Wald ist es doch egal, von wem er geschützt wird, deswegen ist es mir egal, wenn auch Rechtsextremisten mit uns zusammen im Bündnis für den Erhalt des Waldes sind.“ Aussagen wie diese können uns bei der Arbeit, im Ehrenamt, aber auch im privaten Kontext begegnen. Häufig sind wir zunächst überrumpelt und wissen nicht, wie wir darauf reagieren sollen.

In dem Workshop zum Thema „Naturschutz und Rechtsextremismus – Handlungsstrategien im Umgang damit entwickeln“ soll analysiert werden, was in und hinter solchen Aussagen steckt. Mithilfe von Szenarien entwickeln und erproben die Teilnehmer*innen gemeinsam Interventions- und Handlungsstrategien. Dabei dürfen eigene Bespiele gerne eingebracht werden.

Zielgruppe sind in Verbänden und Vereinen engagierte Personen, die sich im Themenfeld fortbilden wollen, pädagogische Fachkräfte und Multiplikator*innen sowie alle Interessierten. Erste Kenntnisse und Vorerfahrungen im Themenfeld „Naturschutz und Rechtsextremismus“ werden vorausgesetzt.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Fachbereich Politische Bildung der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau und der Regionalstelle Süd des „Beratungsnetzwerks Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“.

Referent*innen werden Klara Kauhausen und Yannick Passeick von der Fachstelle für Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN) sein.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Um Anmeldung wird bis zum 29. Januar 2021, unter info@kvhsgg.de, gebeten. Mit der Bestätigungsmail erhalten die Teilnehmer*innen den Zugangslink zum Workshop sowie weitere Informationen zum Ablauf.

Nähere Informationen unter >> https://www.haus-am-maiberg.de/veranstaltung/online-im-dialog%e2%94%82naturschutz-und-rechtsextremismus-handlungsstrategien-im-umgang-damit-entwickeln/

Datum

10. Feb. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

17:00 - 19:00
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus