Aktueller Monitoring-Bericht Rechtsextremismus in Hessen September/Oktober erschienen

Das Demokratiezentrum Hessen hat seinen neuesten „Monitoring-Bericht Rechtsextremismus in Hessen“ für die Monate September und Oktober 2019 veröffentlicht. Er gibt Auskunft darüber, wo es in Hessen in dem betreffenden Zeitraum Vorfälle oder Hinweise auf rechtsextreme Aktivitäten gab, wie sich die rechte Szene bemerkbar gemacht hat, sowie über diesbezügliche Ermittlungsverfahren und Gerichtsprozesse.

Hintergrund: Das Demokratiezentrum Hessen sammelt regelmäßig öffentlich zugängliche, seriöse Meldungen und Beobachtungen und stellt sie in Monitoring-Berichten zusammen. Die aktuellen Bestandsaufnahmen dokumentieren in chronologischer Reihenfolge unterschiedliche Vorkommnisse, Aktivitäten und Auffälligkeiten im Bereich Rechtsextremismus und aus dem rechten Milieu in Hessen in einem bestimmten Zeitraum.

Die Monitoring-Berichte dienen neben der allgemeinen Information und Übersicht auch der täglichen Arbeit im Beratungsnetzwerk, um evtl. im Bedarfsfall auf Betroffene zuzugehen oder über die ermittelnden Polizeidienststellen den Betroffenen Informationen über das Beratungsangebot zukommen zu lassen.

Die Monitoring-Berichte werden vom Frankfurter Medienbüro „achtsegel.org“ für das Demokratiezentrum Hessen im „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ recherchiert und erstellt. Die verwendeten Quellen sind im jeweiligen Monitoring-Bericht unter bzw. neben den einzelnen Texten angegeben.
Die Monitoring-Sammlungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

>> Den aktuellen Monitoring-Berichte September/Oktober 2019 kann man hier als pdf-Datei herunterladen >> pdf

>> Eine Übersicht bzw. Sammlung aller bisher 2019 erschienenen Monitoring-Berichte findet auf der Seite http://beratungsnetzwerk-hessen.de/monitoring-berichte