Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Das Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit"


Logo Demokratie leben!Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Es werden besonders Projekte gefördert, die sich in der Demokratieförderung und der Extremismusprävention engagieren. Das am 1. Januar 2015 aufgelegte Bundesprogramm (Organigramm mit aktuellen Projektzahlen 2015/16) will vor allem das zivile Engagement von Initiativen und Vereinen unterstützen.

Das neue Programm löst die bisherigen Bundesprogramme "TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN" und "Initiative Demokratie Stärken" ab.

Das Programm "Demokratie leben!“ startete im Januar 2015 und läuft bis Ende 2019. Die Fördersumme für das Jahr 2017 beträgt insgesamt 104,5 Millionen Euro.

Das Programm setzt auf verschiedenen Ebenen an: Ziel ist es, Projekte sowohl mit kommunalen wie auch mit regionalen und überregionalen Schwerpunkten zu fördern. Mit der Umsetzung des Bundesprogramms ist das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben beauftragt, das hierzu eine Regiestelle eingerichtet hat.

Das Programm gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Partnerschaften für Demokratie
  • Landes-Demokratiezentren
  • Förderung zur Strukturentwicklung bundeszentraler Träger
  • Modellprojekte zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Modellprojekte zur Radikalisierungsprävention


>> Aktuelle Förderleitlinien für den Programmbereich Bundesweite Förderung lokaler Partnerschaften für Demokratie (2016/2017)



Mehr Informationen auf der Homepage des Bundesprogramms



Struktur-Organigramm des Bundesprogramms: