Online-Pressegespräch „20 Jahren Mobile Beratung: Engagiert, aber schutzlos? Die Zivilgesellschaft im Kampf gegen Rechtsextremismus“

Ein Online-Pressegespräch zu „20 Jahren Mobile Beratung: Engagiert, aber schutzlos? Die Zivilgesellschaft im Kampf gegen Rechtsextremismus“ veranstaltet der Bundesverband Mobile Beratung am 10. März 2022, von 10 bis 12 Uhr.
Referent*innen sind Ricarda Lang, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Mitglied des Deutschen Bundestags, Peggy Piesche, Leiterin des Fachbereichs „Politische Bildung und plurale Demokratie“ bei der Bundeszentrale für politische Bildung, Hans Lauterbach, Sprecher des Oberpfälzer Bündnisses für Toleranz und Menschenrechte, und Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Bundesverbands Mobile Beratung.

Hintergrund: Neonazis auf Corona-Demos, rechte Netzwerke bei der Polizei, Gewaltaufrufe gegen Politiker*innen: Die Gefahren durch Rechtsextremismus sind täglich spürbar. Welche Unterstützung brauchen zivilgesellschaftliche Initiativen im Kampf gegen rechts, auch mit Blick auf die Corona-Proteste? Was können sie leisten, was Polizei und Verfassungsschutz nicht können? Und welche Erwartungen haben sie an die neue Bundesregierung? Das diskutieren Expert*innen bei dem Pressegespräch des Bundesverbands Mobile Beratung. Anlass ist das 20. Jubiläum von Mobiler Beratung, die zivilgesellschaftliche Akteur*innen bundesweit zum Umgang mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus berät.

Das Pressegespräch findet online statt. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 8. März an: presse@bundesverband-mobile-beratung.de

Nähere Informationen >> https://www.bundesverband-mobile-beratung.de/2022/02/24/online-pressegespraech-zu-20-jahren-mobile-beratung-engagiert-aber-schutzlos-die-zivilgesellschaft-im-kampf-gegen-rechtsextremismus/?fbclid=IwAR3I7SR2GhVLUa4qXaEOipJP3LHQD7I1l678AiqkAkc-QX-NEkJ2dZD1nPc

Datum

10. Mrz. 2022
Vorbei!

Uhrzeit

10:00 - 12:00
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus