Online-Workshop „Von A wie Aluhut bis Z wie Zwangsimpfungen“

„Von A wie Aluhut bis Z wie Zwangsimpfungen“ ist der Titel eines Online-Workshops der Heinrch-Böll-Stiftung Hessen mit (praxisorientiertem) Training zum Umgang mit Verschwörungserzählungen am 30.11.2021 von 18 bis 20 Uhr.

Hintergrund:  Nicht nur, aber vor allem in krisenhaften Zeiten haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur. Nicht selten docken diese Erzählungen an antisemitische und demokratiefeindliche Argumentationen an. (Extrem) rechte und andere Akteure versuchen die Unsicherheiten in weiten Teilen der Bevölkerung für ihre Zwecke zu nutzen und daraus Kapital zu schlagen.

In dem zweistündigen Seminar klären die Trainer:innen Begriffe, vermitteln grundlegendes Wissen über das Phänomen Verschwörungserzählungen und geben einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Akteure im Zuge der Corona-Krise. Darauf aufbauend geht es um kurz- und mittelfristige Handlungs- und Interventionsmöglichkeiten – der Schwerpunkt liegt auf der argumentativen Auseinandersetzung unter besonderer Berücksichtigung der Werte- und Beziehungsebene.

Referenten sind Michael Trube und Bienz Hammer vom „Team Gegenargument“.

Anmeldungen bis 28. November 2021 über per Mail: anmeldung@boell-hessen.de.

Die Teilnahme am Online-Seminar ist kostenfrei

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeit >> https://www.boell-hessen.de/von-a-wie-aluhut-bis-z-wie-zwangsimpfungen-2-2/?fbclid=IwAR2tDQJhVQOBHSTdwNCZXij_vkdYbitjE0AWEbLBa4zm_bgtMyxBYW8fDM0

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

30. Nov. 2021

Uhrzeit

18:00 - 20:00
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus