Zur Startseite - beratungNetzwerk hessen

Kontakt

Brief-Symbol
  • Demokratiezentrum
  • Hessen
  • Wilhelm-Röpke-Str. 6
  • 35032 Marburg

Mobiles Beratungsteam Hessen (MBT)


Im aktuellen "Porträt des Monats" stellen wir das Mobile Beratungsteam gegen Rechtsextremismus und Rassismus - für demokratische Kultur in Hessen e. V. vor.

Das Logo des MBT Hessen
Das Logo des MBT Hessen

Das Mobile Beratungsteam gegen Rechtsextremismus und Rassismus - für demokratische Kultur in Hessen e.V. – kurz MBT Hessen – gründete sich im Sommer 2003 in Kassel als erstes Mobiles Beratungsteam in Westdeutschland. Auch andere Organisationen leisteten vergleichbare Arbeit, allerdings dauerte es bis zum Jahr 2007, bis es Förderung aus Bundesmitteln für dieses Konzept auch im Westen der Republik gab. Seit 2015 ist das MBT Hessen in Kassel offiziell Regionalstelle Nord-/Osthessen des Demokratiezentrums Hessen.
Hier ein Porträt:

Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen! Wenn sie Unterstützung, Beratung und Hintergrundinformationen über die neonazistische Szene vor Ort brauchen oder sich informieren wollen, dann sind wir für Sie da.
Bei Problemen mit extrem rechten Stammtischparolen, rassistische Vorfälle, antisemitische Schmierereien, Neonazis im Ort, rechtsextreme Jugendliche im Jugendzentrum, Prügeleien auf der Kirmes oder anderen ähnlichen regionalen Vorfälle kann die Mobile Beratung von allen Menschen, die Unterstützung brauchen, in Anspruch genommen werden.
Wir kommen gerne zu Ihnen.

Die Region Nord- und Osthessen ist unser Arbeitsgebiet, in dem wir die lokalen Akteure vor Ort beraten. Über die Einbettung in das beratungsNetzwerk hessen verfügen wir über Kontakte zu weiteren Experten und Expertinnen in Bereichen wie Familien- und Rechtsberatung, Beratung von Betroffenen von rechter oder rassistischer Gewalt oder Ausstiegshilfen. Diese können bei Bedarf in einem Beratungsprozess mit einbezogen werden.

Wir machen keine Opferberatung. Wir vermitteln die Opfer an kompetente rechtliche Beistände. Eine passende qualifizierte Opferberatung für Opfer rechtsextremer bzw. rassistischer Gewalt ist die Anlaufstelle response in Frankfurt.

Idee und Konzept
Das Konzept der Mobilen Beratung ist vor allem die Initiierung und Begleitung lokaler Prozesse gegen rechtsextremistische Strömungen und die Verankerung regionaler Demokratisierungsprozesse sowie die Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements.

Zielgruppen sind regionale Strukturen wie etwa Verwaltungen, Träger regionaler Jugendarbeit, Vereine und Organisationen jeder Art, Unternehmen und interessierte Einzelpersonen. Dabei werden Probleme nicht für die genannten Zielgruppen gelöst, sondern Konzepte zusammen erarbeitet, um die beteiligten Akteure zu stärken, damit Probleme selbst vor Ort gelöst werden können.
Dabei ist ein Verständnis wichtig, bei dem Rechtsextremismus als politisch-gesellschaftliches Problem begriffen wird, dessen Träger keinesfalls nur rechtsextreme (jugendliche) Randgruppen sind.

Zivilgesellschaftliche Mobilisierung begreift das MBT Hessen deswegen als andauernden Prozess, der eigenverantwortliches und solidarisches Handeln positiv besetzt. Nur so kann der menschenverachtenden Ideologie der Ungleichheit nachhaltig die Grundlage entzogen werden.

Von Beginn an Teil des Beratungsnetzwerks Hessen
Seit dem Jahr 2007, also von Anfang an, ist das MBT Teil des beratungsnetzwerks hessen. Mit Erstellung einer Regionalstudie des Schwalm-Eder-Kreises im Jahr 2009 wurde eine bundesweit beachtete Analyse erstellt. Seither hat das MBT in ganz Nordhessen von runden Tischen in Gemeinden, über zahlreiche Schulen, Jugendpflegen und anderen öffentlichen Einrichtungen bis hin zu Angehörigen von Rechtsextremen zahlreiche Menschen begleitet und unterstützt.

Durch über 10-jährige Arbeit ist das MBT zu einem festen Ansprechpartner in Nordhessen geworden. Darüber hinaus befindet sich das MBT im regelmäßigen bundesweiten Austausch mit anderen Mobilen Beratungsteams.

Unsere Beratungs- und Bildungsangebote
Beratungen im Bereich regionaler Demokratisierungsprozesse und lokaler Prozesse gegen rechtsextremistische Strömungen für:
• kommunale Träger, Politik und Verwaltung, Schulen, Unternehmen, Gewerkschaften etc.
• Gruppen und Initiativen
• Einzelpersonen

Durchführung von:
• Projekten gegen Rechtsextremismus
• Fortbildungen für Multiplikator/innen
• Informationsveranstaltungen zu rechtsextremer (Jugend-)Kultur
• Moderation von lokalen Prozessen gegen rechtsextremistische Tendenzen
• Trainings und Seminaren im Bereich Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus
• Prävention, Beratung und Begleitung bei regionalen Konflikten um
• Gemeinschaftsunterkünfte für Asylsuchende und Geflüchtete

Kontakt:
Richard-Roosen-Straße 11
34123 Kassel
Tel.: 0561/8616766
E-Mail: info@mbt-hessen.org
Internet: www.mbt-hessen.org

Bürozeiten: montags und donnerstags von 10 bis 14 Uhr. Nachrichten können jederzeit auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden, wir rufen zurück.